Endlich wird es wieder grün!

„Aufs Land!“ feiert den Frühling und liefert Anregungen, Abenteuer und Ausflugsziele für einen garantiert guten Start in die wärmere Jahreszeit. Wie wäre es mit Radfahren auf den Spuren der Reformation? Pünktlich zum 500. Jubiläum stellen wir viele abwechslungs- und lehrreiche Touren vor. Für unsere Reportage ist Pfarrer Andreas Schorlemmer schon vorgeradelt – und hat erkundet, wie viel vom Fegefeuer heute noch in Brandenburg zu spüren ist.

Unsere Autorin Stéphanie Grix war im Fläming unterwegs mit einem Schäfermeister, der keine Angst vorm bösen Wolf hat. Seine Lösung: Herdenschutzhunde. Inge Ahrens hat sich in der Jende Posamenten Manufaktur in Forst von feinstem Handwerk wie zu Kaisers Zeiten verzaubern lassen.

Aber wir erzählen auch von den neuen Laubenpiepern, die mitten in der Stadt vermeintlich spießige Kleingartenkolonien in grüne Kiez-Oasen verwandeln. Von einem umgebauten Bahnhof, wo heute Transsibirische Eisenbahn auf französische Küche trifft.

Und für alle, die ihre Freizeit nicht nur an Land verbringen wollen, gibt es pünktlich zum Saisonstart ein Spezial zum Thema Wassersport.

Außerdem in der Frühlingsausgabe von „Aufs Land!“: junges Gemüse, das nicht nur satt, sondern auch noch glücklich macht, Rezepte für köstliche Schüsselerlebnisse und ein selbst genähter Seesack aus Kork. Und auch wieder dabei: die KulTour – ein Führer durch das erstaunlich vielfältige Kulturprogramm Brandenburgs.

Die Frühjahrsausgabe von „Aufs Land!“ ist seit dem 15. März an allen gut sortierten Kiosken in Berlin und Brandenburg und in Bahnhofs-Buchhandlungen oder im Lesershop des Berliner Kurier erhältlich, wo auch alle bisher erschienenen Ausgaben bestellt werden können. Wer auch zukünftig keine Ausgabe mehr verpassen will, lässt sich „Aufs Land!“ per Abonnement ganz einfach portofrei nach Hause liefern.

Zum Lesershop: Hier klicken
Zum Abo: Hier klicken